Der Beginn unserer Leidenschaft fürs Reisen

Als ich ein Kind war, waren meine Eltern dabei unser Haus zu bauen, und so ging nicht nur das meiste Geld, sondern auch die Freizeit dafür auf. Was bedeutete, dass wir – außer in den Skiurlaub – nie verreisten.

Meine erste Flugreise war meine Maturareise. Und die wollte ich eigentlich gar nicht machen. Meine Eltern haben mir zugeredet, dass ich diese einmalige Gelegenheit nicht verstreichen lassen sollte. Und sie hatten recht, Maturareise gibt es nur einmal!

Und wenn man etwas ganz bestimmt anders machen möchte als die Eltern, macht man es interessantweise oft genauso… Soll heißen: als ich selbst schon verheiratet war und wir Kinder hatten, blieb auch uns kein Geld für Sommerurlaube. Wir machten zwar Skiurlaube, aber ich war halt immer schon ein Sonnenkind und hatte daran nicht so viel Freude.

Als ich 2005 endlich meine schwere Lebenskrise zu überwinden begann, überraschte uns mein Mann, indem er uns einen Traum erfüllte: wir flogen nach Mauritius!

Es war unsere erste Fernreise und der erste große Urlaub mit unseren Kindern, die damals 14 und 16 Jahre alt waren.

Das Reisetagebuch kannst du hier lesen:

Danach machten wir meist nur Kurzurlaube in österreichischen Thermen. Als es uns aber zwei Sommerurlaube in Österreich verregnet hatte, schwor ich: ab jetzt fliegen wir weg! ✈☀️

Angeregt durch einen Bericht von Freunden fiel 2012 die Entscheidung für eine Nilkreuzfahrt. Es war genau zu dieser Zeit Mitte November, als wir dem nahenden Winter entflohen.

Diese Reise war eine der schönsten, die wir je gemacht haben. 2012 war die Zeit nach dem Arabischen Frühling 2011. Es waren damals nur etwa die Hälfte der Kreuzfahrtschiffe auf dem Nil unterwegs. Für den Tourismus, der eine der wichtigstem Einnahmequellen Ägyptens ist, war das ein herber Schlag. Doch 2016 kam es noch schlimmer: zwei Flugzeugabstürze und eine Flugzeugentführung brachten den Tourismus komplett zum Erliegen, Ägypten wurde aus dem Programm der Reisebüros genommen und nicht mehr angeflogen. Und kaum, dass es wieder aufwärts zu gehen schien, kam 2020 Corona…

Wir hatten also damals Glück, die wundervollen Schätze entlang des Nils in sehr angenehmer Stimmung zu erleben.

Als Fotografin war ich total begeistert von dem besonderen, warmen Licht, das in Ägypten vorherrscht. Und es war einfach unbeschreiblich schön, am Sonnendeck des Schiffs zu sitzen mit einem Cocktail in der Hand, und die herrliche Landschaft vorbeiziehen zu sehen.

Durch unseren besonders netten Reisebegleiter Ismail und die nette Gruppe der übrigen TUI-Reisenden wurde dieser Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Das Naturschutzgebiet von Assuan ist das schönste und beeindruckendste, was ich je erlebt habe. Bis heute.

 

2018 habe ich die Erinnerungen dieser wunderschönen Reise in Form eines Tagebuchs festgehalten.

Das Reisetagebuch kannst du hier lesen: